impuls Kaffeemanufaktur

Igarapé Espresso Brasilien Projektkaffee

impuls Kaffeemanufaktur

Igarapé Espresso Brasilien Projektkaffee

€8,90
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
Grundpreis:€35,60 / kg
Auf Lager, Lieferzeit: ca. 1-3 Werktage
SÜßE
SÄURE
KÖRPER
KAFFEE: 100% BRASILIEN
PRODUZENT: IGARAPÉ
REGION: ALTO PARANAÍBA, MINAS GEIRAS
ANBAUHÖHE: 1050 M
VARIETÄT: MONDO MOVO. RED CATUAI.
AUFBEREITUNG: NATURAL
HÄNDLER: GOLLUECKE & ROTHFOS
RÖSTGRAD: CITY

IGARAPÉ ESPRESSO aus Brasilien - Projektkaffee mit Schokoladen- und Rohrzucker-Noten

Die schonende Handröstung bringt hervor, was in den köstlichen Bohnen des Spezialitätenkaffees IGARAPÉ verborgen liegt. In der Rösttrommel entstehen die unzähligen Zuckerarten, die dem Espresso seinen ausgeprägt süßen Geschmack nach samtiger Schokolade, aromatischem Karamell, reifem Rohrzucker sowie dezenten Haselnüssen verleihen. Der Projektkaffee unterstützt zudem die dringend notwendige Wiederaufforstung des Regenwaldes im Amazonas-Gebiet.

City Roast für eine perfekte Crema

Seine goldbraune Crema verrät, was in ihm steckt. Während der sanften Trommelröstung setzen sich die unzähligen Zuckerstoffe und Aminosäuren des IGARAPÉ neu zusammen, die den Kaffeebohnen der Varietäten Mondo Novo und Red Catuai ihr charakteristisches Geschmacks-Profil verleihen. Der Spezialitätenkaffee bleibt bis kurz nach dem ersten Crack in der Trommel, bis der mittlere Braunton seinen ausgewogenen Körper, seine ausgeprägte Süße und die leicht spürbare Säure angezeigt.

Beim handgerösteten City Roast darf sich der Espresso-Liebhaber über einen cremigen Körper mit solider Crema freuen. Sein Aroma erzählt von nussiger Schokolade und karamellisiertem Rohrzucker.

Mineralreiche Erde gibt dem Spezialitätenkaffee seine Qualität

Die hochwachsenden Kaffeepflanzen für den IGARAPÉ gedeihen auf stark mineralreicher Erde im brasilianischen Grenzgebiet zwischen Minas Geiras und Paranaiba. Dieses Füllhorn an Mineralien ist es, das für den charakteristischen Geschmack, die gute Qualität der Kaffeebohnen und den reichen Ertrag verantwortlich ist.

Viele Familien zwischen Brasilia und Rio de Janeiro erkennen die Chancen, die ihnen der Kaffee-Anbau bietet. Sie wechseln von den schwierigen Bedingungen in den Gold- und Diamantminen zur erfüllenden Arbeit in einer nachhaltigen Landwirtschaft. In Höhenlagen um 900 - 1200 Metern hegen und pflegen sie die Pflanzen, die ihnen die Zukunft sichern und uns den Genuss bescheren.

Genuss für einen guten Zweck

Aufklärung und die Wiederaufforstung des Amazonas nach den verheerenden Waldbränden von 2019 sind die erklärten Ziele des "Institute of Conversation and Sustainable Development of the Amazon" (IDESAM). Ein Teil der Verkaufserlöse des Projektkaffees IGARAPÉ fließt direkt an das IDESAM. In den am stärksten betroffenen Gebieten sensibilisiert das Institut die Bevölkerung zu den Folgen einer Brandrodung und unterstützt lokale Feuerwehren.

Es lohnt sich also gleich zweifach, für seinen Wohlfühl-Espresso zum handgerösteten Spezialitätenkaffee IGARAPÉ zu greifen. Mit seinem süß-nussigen Karamellgeschmack und einem guten Gewissen lädt der vollmundige Projektkaffee zum Entspannen und Verwöhnen ein.